Undercover

Bitte! Zieh dir doch eine Papiertüte über den Kopf, du siehst ja furchtbar aus. So etwas möchte niemand über sich und sein Antlitz hören. Manch einer geht daher proaktiv zu Werke: In Boscotrecase, einer Gemeinde von Neapel, hat ein Angestellter der Stadt seinen Kopf gar unter einem Pappkarton verborgen. Schlicht, weiß, elegant. Auch wenn man nicht weiß, was dadurch der Öffentlichkeit erspart wurde – man könnte selbst auch proaktiv sein und dem Mann für seine Rücksicht danken.Immerhin weiß er, dass in der Behörde, in der er arbeitet, über der Stechuhr eine Überwachungskamera hängt. Angebracht, um den Betrug mit Arbeitszeiten einzudämmen. In vielen Städten Italiens ist es nämlich zu einer Art Beamtensport geworden, nicht nur die eigene, sondern auch die Stechkarten von Kollegen, die in der Zeit lieber Einkäufe erledigen oder einem lukrativen Zweitjob nachgehen, durch die Zeiterfassungsmaschine zu ziehen.

Und nach dem Beispiel eines Kollegen, der ein Stockwerk über der Behörde, in der er tätig ist, seine Wohnung hatte, und seine Karte gerne nur in Unterhose bekleidet durch die Uhr zog, um sich danach wieder die Treppe hoch zu schleppen, wollte der Mann mit Karton dem Überwachungspersonal seinen Anblick zumindest ersparen. Na wenigstens einer denkt noch ans Gemeinwohl. Bravo.  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s